Gott im Alltag

Ich kenne die Wahrheit

Wahrheit

Wer heutzutage behauptet, DIE Wahrheit zu kennen, macht sich bei den allermeisten Leuten sehr unbeliebt. Entweder es trifft auf religiöse Menschen, die selber glauben die einzig wahre Wahrheit zu kennen, oder es sind Menschen, die glauben, dass es nicht nur eine Wahrheit gibt.
Die Frage nach der einen Wahrheit hat in vielen Fällen schon für mehr Unfrieden und Trennungen gesorgt, als dass es Menschen untereinander oder mit Gott verbunden hätte.

Viele Christen in den Generationen vor uns hatten noch auf alle Fragen der Welt eine passende Antwort und natürlich den passenden Bibelvers dazu. Inzwischen haben viele verstanden, dass das Leben nicht immer so einfach ist und das mit den einfachen Katalogantworten niemandem wirklich geholfen ist.
Ich empfinde das als eine gute Entwicklung, da ich oft erlebt habe, dass Christen denken, die schweren Fragen des Lebens anscheinend ganz einfach beantworten zu können.
Was ich im Zuge dieser Veränderung allerdings häufig festgestellt habe, ist dass Christen dadurch nun manchmal gar keine Antworten mehr haben. Wir haben gemerkt, dass das Leben nicht immer schwarz oder weiß ist, aber wir trauen uns jetzt überhaupt nicht mehr eine Antwort zu haben. Das habe ich selbst im Gemeindekontext erlebt, wenn es um Fragen wie das Leid der Welt, die Taufe mit dem Heiligen Geist, die Schöpfungsgeschichte und viele andere Fragen geht, dass die Antwort der Mentoren/Mitarbeiter/Leiter häufig war: „Dazu kann ich dir leider nichts sagen. Ich weiß es nicht.“
Noch einmal: Es ist gut, dass wir nicht denken alles verstehen zu können und wir nicht auf alles immer eine Antwort haben müssen, aber was hilft uns unser Glaube wenn er uns nicht hilft, in den Fragen, die uns beschäftigen?

Ich denke das Problem mit DER Wahrheit ist, dass wir eine falsche Vorstellung davon haben, wie sie aussieht.
Diese Wahrheit ist keine Lehre, keine Meinung, keine Ideologie. Sie ist nichts theoretisches oder lernbares.
Die Wahrheit ist eine Person!

„Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit, und ich bin das Leben!“
Jesus Christus

Die Wahrheit ist nicht etwas, das mit dem Intellekt zusammenfassbar ist. Um die Wahrheit zu kennen muss man weder schlau noch gebildet sein, sondern man muss die Person kennen, die die Wahrheit ist.
Johannes schreibt in der Bibel von dem Geist der Wahrheit. Die Wahrheit kann auch mit Wahrhaftigkeit oder Wirklichkeit beschrieben werden. Wenn wir Christen die Wahrheit kennen, heißt das nicht, dass wir alles wissen. Es heißt, dass wir Gottes Wirklichkeit, sein Wirken und seine Herrlichkeit erkennen können. Es heißt, dass unsere Beziehung zu Gott ohne Verhüllung ist, sondern wahrhaftig, also ehrlich. Es heißt, dass unser Tun dem entspricht, was wir sagen und glauben.
Der Geist der Wahrheit offenbart uns wer Jesus ist.
Die Wahrheit bringt Frieden.
Die Wahrheit bringt Freiheit.

„Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen!“
Jesus Christus

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.