Gott im Alltag

*VIDEO* Willst du normal sein, oder willst du Jesus nachfolgen?

Strandweg

Anfang dieser Woche saß ich mit Martin in einem kleinen Café. Einen Tisch weiter saß eine Mutter, mit ihrem kleinen Kind. Viel mehr nahm ich von ihr während unserer Zeit im Café nicht wahr. Kurz bevor wir gehen wollten, schloß ich kurz die Augen weil ich wirklich müde war. Plötzlich schossen mir folgende Sätze durch den Kopf:

„Ich seh dich. Ich sehe, wie viel Mühe du dir gibst.“

Ich wusste, dass Gott zu mir sprach. Ich bemerkte aber auch den Impuls, dass Gott der Mutter am Tisch nebenan das gleiche sagen wollte. Martin war schon aufgestanden um seine Jacke anzuziehen. Da ich sowieso an ihr vorbeigehen musste um rauszugehen, stand ich auf und hielt bei ihr kurz an.
Ich sagte zu ihr: „Hallo, wir kennen uns zwar nicht, aber ich glaube an Gott und dass wir mit ihm reden können und das er mit uns redet. Und ich hatte gerade das Gefühl, dass er dir sagen will, dass er dich sieht und er sieht, wie viel Mühe du dir gibst.“
Die Mutter schaute etwas verdutzt aber bedankte sich 4 oder 5 Mal bei mir. Wir verabschiedeten uns und ich ging zu Martin, der schon an der Kasse war. Beim rausgehen viel mir auf, dass es mich fast keine Überwindung gekostet hatte, das zu machen. Noch vor einem oder zwei Jahren war das ganz anders, obwohl ich auch da schon solche Dinge wahrgenommen habe.

Wenn du von Leuten, die nicht an Gott glauben als „normal“ wahrgenommen werden willst, solltest du so etwas nicht machen. Dann solltest du so einiges nicht machen, am besten nicht einmal an Gott glauben.

Aber Gott stellt dir eine Frage. Davon erzähle ich im Video.

    5 Kommentare

  • Rainer 13. Januar 2018 Antworten

    Danke, Daphné. Dein Video hat mich berührt und ermutigt.

    • Daphné 13. Januar 2018 Antworten

      Vielen Dank für deine Rückmeldung, Rainer!

  • Simon 13. Januar 2018 Antworten

    Auf den Punkt gebracht! Parfait👌

  • Sven 13. Januar 2018 Antworten

    Kennst Du das Buch „Christen sind Fremdbürger“ ?

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.